Russin bekennt sich der Spionage schuldig

Mutmaßliche russische Spionin Butina vor US-Bundesgericht
Mutmaßliche russische Spionin Butina vor US-Bundesgericht Copyright Dana Verkouteren
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Russin bekennt sich der Spionage schuldig

WERBUNG

Die mutmaßliche russische Spionin Maria Butina hat sich nun vor einem US-Bundesgericht für schuldig bekannt. Sie soll über Waffenlobbyverbände ein Netzwerk aufgebaut haben, um russische Interessen durchzusetzen. Laut FBI soll die politische Aktivistin ihre Erkenntnisse an Moskau weitergeben haben.

Bisher hatte Butina die Vorwürfe zurückgewiesen. Jetzt ist sie auf einen Deal mit der Staatsanwaltschaft eingegangen und hat zugegeben, dass sie für Russland tätig war.

Butina wurden Kontakte ins Umfeld von Wladimir Putin nachgesagt. Russlands Präsident hatte erklärt, seine Geheimdienste wüssten nichts über Maria Butina.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

355 Millionen Dollar Strafe für Donald Trump

USA reagiert auf angebliche Bedrohung durch russisches "nukleares Anti-Satelliten-System"

Trump "ermutigt" Russland, NATO-Staaten anzugreifen, die "Rechnungen" nicht bezahlen