Eilmeldung

Eilmeldung

Polizei in Norwegen hält Mordvideo aus Marokko für echt

In der Nähe des Berges Toubkal wurden die beiden Frauen gefunden.
In der Nähe des Berges Toubkal wurden die beiden Frauen gefunden. -
Copyright
REUTERS/Rafael Marchante/File Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Video, das vermutlich die Ermordung einer skandinavischen Touristin in Marokko zeigt, ist nach Meinung der norwegischen Polizei höchstwahrscheinlich echt. Zwar sei die technische Analyse noch nicht vollständig abgeschlossen, teilten Ermittler mit, aber es gebe kein Anzeichen dafür, „dass das Video nicht authentisch ist“, hieß es. Die norwegische und dänische Polizei arbeiteten weiterhin zusammen daran, das Video zu verifizieren.

Die Leichen von zwei 24 und 28 Jahre alten Studentinnen aus Norwegen und Dänemark waren am Montag am Fuß des Berges Toubkal südlich von Marrakesch gefunden worden. Die marokkanische Polizei nahm vier Verdächtige fest. Nach der Tat tauchte im Internet ein Video auf, in dem zu sehen ist, wie einer offenbar jungen Frau mit einem Messer der Kopf abgeschnitten wird.

Weitere Videos liefern Hinweise auf eine terroristische Tat

Auch weitere Videos seien aufgetaucht. Marokkanische Ermittler untersuchten auch diese auf ihre Echtheit. In diesen Videos leisten die vier festgenommenen Verdächtigen dem Chef der Terrormiliz Islamischer Staat (IS), Abu Bakr al-Bagdadi, einen Treueeid, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstagabend mitteilte.

Die Videos wurden demnach in der Woche vor dem Verbrechen aufgenommen. In einer Bekennerbotschaft nehmen die Männer Bezug auf die ostsyrische Stadt Hadschin, in der Truppen, unter Führung der Kurdenmiliz YPG, gegen IS-Anhänger kämpfen. Die von den USA angeführte internationale Koalition unterstützt die Offensive aus der Luft.

Der IS hatte im Sommer 2014 nach seinem Vormarsch in Syrien und im Irak ein Kalifat unter Führung Al-Bagdadis ausgerufen. Mittlerweile haben die Dschihadisten den allergrößten Teil ihres Herrschaftsgebietes wieder verloren.