Eilmeldung

Eilmeldung

Schock in Marokko über Ermordung von Touristinnen

Schock in Marokko über Ermordung von Touristinnen
@ Copyright :
Screenshot via APTN
Schriftgrösse Aa Aa

In Marrakesch ist ein Verdächtiger festgenommen worden. Er soll zwei Rucksacktouristinnen - aus Norwegen und Dänemark - am BergToubkal in Marokko erstochen haben.

Laut marokkanischen Medien - wie M24 - ist der Schock unter den Bewohnern der Region groß. Normalerweile übernachten Touristen nicht Imlil, sondern legen höchstens eine Rast vor dem Aufstieg auf den Berg Toubkal ein.

Nach weiteren Tätern werde gesucht, erklärten die Justizbehörden in einer vom Innenministerium veröffentlichen Mitteilung.

Die Leichen der 28 und 24 Jahre alten Frauen aus Skandinavien waren am Montag in der Nähe des Ortes Imlil gefunden worden. Die Behörden gaben bekannt, dass die Leichen Stichwunden am Hals aufwiesen.

Der bei Wanderern beliebte 4.167 Meter hohe Toubkal liegt rund 70 Kilometer südlich von Marrakesch im Atlasgebirge.

Die Familien der getöteten jungen Frauen waren am Montagabend informiert worden.