Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Wieder Gelbwesten-Proteste in Frankreich: 200 Festnahmen

Wieder Gelbwesten-Proteste in Frankreich: 200 Festnahmen
Copyright
REUTERS/Christian Hartmann
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich sind wieder Zehntausende sogenannte Gelbwesten auf die Straße gegangen. Es haben sich aber laut Medienberichten weniger Menschen als zuletzt beteiligt.

Bei Zusammenstößen mit Sicherheitskräften seien über 200 Personen festgenommen worden. Darunter auch Éric Drouet, einer der Wortführer der Bewegung.

Regierung: Sozialpaket gegen Proteste

Seit über einem Monat protestieren die Gelbwesten nun schon gegen die Reformpolitik der Regierung, zum Teil mit gewalttätigen Ausschreitungen. Nachdem vor einer Woche rund 66.000 Menschen im ganzen Land protestiert hatten, beschloss die Regierung ein milliardenschweres Sozialpaket, um den Konflikt zu entschärfen.

Ein Toter in Perpignan

Doch die Situation bleibt angespannt. Zuletzt ist im südfranzösischen Perpignan ein Autofahrer tödlich verunglückt. Der 36-Jährige soll gegen einen Lastwagen gefahren sein, der an einer Straßensperre der Gelbwesten stand.