Saudische Frau bekommt internationale Hilfe

Saudische Frau bekommt internationale Hilfe
Copyright Policía de Inmigración de Tailancia vía REUTERS
Von Verena Schad
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mit einer Twitter-Kampagne hat eine junge Frau ihre drohende Abschiebung nach Saudi-Arabien verhindert.

WERBUNG

Eine 18-Jährige Frau aus Saudi-Arabien, die vor ihrer Familie geflohen war, bekommt nun internationale Hilfe und Asyl in einem Drittland. Vom thailändischen Flughafen Bangkok aus hatte die junge Frau mit einer Twitter-Kampagne auf ihr Schicksal aufmerksam gemacht und die drohende Abschiebung nach Saudi-Arabien verhindert.

Ein thailändischer Polizeisprecher sagte: "Wir werden mit ihr reden und alles tun, was sie verlangt. Sie hat die Mühe auf sich genommen, uns um Hilfe zu bitten - wir sind das Land des Lächelns und werden niemanden in den Tod schicken. Das werden wir nicht tun. Wir werden uns an die Menschenrechte halten."

Das UN-Flüchtlingshilfswerk und mehrere Regierungen, darunter die Bundesregierung, hatten sich in den Fall eingeschaltet.

Das Twitter-Konto das #Rahafmohamed al-Qunun erst am Wochenende eingerichtet. Bis Montagabend hatte sie bereits mehr als 60 000 Follower.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Frau (!) auf saudischem Botschaftersessel in Washington

Übers Mittelmeer: Mehr als 1.000 Geflüchtete erreichen Lampedusa in 24 Stunden

Kämpferisch am Internationalen Frauentag: gegen die Diskriminierung!