Eilmeldung

Eilmeldung

Norwegen: 9 Mio. Euro für entführte Millionärsgattin?

Norwegen: 9 Mio. Euro für entführte Millionärsgattin?
Schriftgrösse Aa Aa

In diesem Haus unweit von Oslo wohnt Anne-Elisabeth Falkevik Hagen, doch seit dem 31. Oktober fehlt von ihr jede Spur. Besonders brisant: Sie ist mit einem der reichsten Männer Norwegens verheiratet. Die Ermittler gehen inzwischen davon aus, dass die 68-Jährige entführt worden ist.

Ermittler gehen von Entführung aus

Tommy Brøske, zuständiger Polizeisprecher unterrichtete in einer Pressekonferenz über den Stand der Ermittlungen:

"Die Polizei untersucht seit mehreren Wochen den Fall ei ner Frau, die aus ihrem Haus in Fjellhamar in Lorenskog verschwunden ist. Der Fall wird als Kidnapping untersucht. Sie wurde zuletzt am Mittwoch, den 31. Oktober 2018, gesehen."

Lösegeldforderung in Kryptowährung

Lebenszeichen von der Millionärsgattin habe man keine, allerdings gebe es auch keine Hinweise darauf, dass die Frau nicht mehr am Leben sei. Zudem sei bei der Polizei eine Lösegeldforderung in der Kryptowährung Monero eingegangen. Norwegischen Medienberichten zufolge soll die Höhe der geforderten Summe neun Millionen Euro betragen, die Polizei bestätigte diese Zahl zunächst nicht.

Kommunikation mit mutmaßlichen Entführern über digitale Plattformen

Die dürftige Kommunikation mit den mutmaßlichen Entführern fand auf einer digitalen Plattform statt - einen verbalen Austausch hat bisher nicht gegeben.

Der Anwalt der Familie Svein Holden berichtete auf einer eigenen Pressekonferenz von einer schweren Zeit für die Familie. "Für die Familie war und ist das unglaublich fordernd und ermüdend, sich über längere Zeit in solch einer Situation zu befinden", so der Anwalt.

Trotz zahlreicher Ermittlungen tappt die Polizei auf der Suche nach Verdächtigen derzeit im Dunkeln.