Eilmeldung
This content is not available in your region

Hat er seine Frau entführt? Norwegische Polizei verhaftet Millionär

euronews_icons_loading
Ermittlungen am Haus der Hagens
Ermittlungen am Haus der Hagens   -   Copyright  Heiko Junge/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Spektakuläre Wendung in einem der bekanntesten Kriminalfälle Norwegens: Die Polizei hat einen der reichsten Männer des Landes verhaftet. Der Multimillionär Tom Hagen steht im Verdacht, seine Frau getötet zu haben oder anderweitig an deren Verschwinden beteiligt zu sein.

Anne-Elisabeth Hagen ist seit anderthalb Jahren verschwunden - lange ging die zuständige Polizei in Lillestrøm bei Oslo davon aus, dass die 68-Jährige entführt wurde. Ermittlungsleiter Tommy Brøske: "Die Polizei nimmt jetzt an, dass es keine Entführung gab und auch nie eine gegnerische Partei in den Verhandlungen oder eine wirkliche Absicht zu Verhandlungen. Mit anderen Worten, die Polizei geht von einer Täuschung aus. Andere Theorien über den Tathergang haben sich im Laufe der Ermitllungen als wenig wahrscheinlich erwiesen und der Verdacht gegen Tom Hagen wurde in den Augen der Polizei immer stärker."

Wollte Anne-Elisabeth Hagen ihre Ehe beenden?

Anne-Elisabeth Hagen war im Oktober 2018 aus dem Haus der Familie in Lørenskog bei Oslo verschwunden. Wegen eines Schreibens mit einer Lösegeldforderung war man ursprünglich von der Entführung ausgegangen.

Die Polizei untersucht jetzt, ob es weitere Tatbeteiligte gab. Zu einem möglichen Motiv machte sie keine Angaben. Norwegischen Medien zufolge gibt es Anzeichen dafür, dass Anne-Elisabeth Hagen ihre Ehe beenden wollte.