EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Blinde Passagiere im Tourbus: Flüchtlinge schockieren Popsängerin auf dem Weg nach Großbritannien

Blinde Passagiere im Tourbus: Flüchtlinge schockieren Popsängerin auf dem Weg nach Großbritannien
Copyright Justin Higuchi
Copyright Justin Higuchi
Von Chris Harris
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die australische Sängerin Amy Shark war schockiert, nachdem sie zwei blinde Passagiere in ihrem Tourbus entdeckte. Auf Twitter teilte sie ihre Geschichte.

WERBUNG

Die australische Sängerin Amy Shark war schockiert, nachdem sie zwei blinde Passagiere in ihrem Tourbus entdeckte. Sie war gerade auf dem Weg von Brüssel nach Großbritannien, als die beiden im Kofferraum des Fahrzeugs gefunden wurden.

Die 32-jährige Australierin veröffentlichte die Geschichte auf Twitter: "Wir haben gerade zwei Leute gefunden, die sich in unserem Reisebus, im Gepäckraum, versteckt haben und versuchten, sich über die Grenze nach Großbritannien zu schleichen", sagte Shark.

Shark erklärte australischen Medien, dass das Paar nach seiner Entdeckung weggelaufen sei. „Ich fühle mit ihnen, eine sehr gefährliche Art, ein neues Leben zu beginnen. Es ist herzzerreißend, aber der Bus ist auch mein Zuhause, wenn ich unterwegs bin, und ich habe nicht erwartet, dass sich darin Leute verstecken."

"Keine Ahnung, wie sie da reingekommen sind, wer sie sind oder was sie planen. Ich hätte nicht gedacht, dass so etwas passiert. Ich war so naiv. Aber allen geht es gut“, schrieb Shark weiter.

Die Entdeckung kommt inmitten größer werdender Besorgnis im Vereinigten Königreich: Jüngst ist die Zahl der Migranten angestiegen, die versuchen, den Ärmelkanal in kleinen Booten zu überqueren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wegen Bootsflüchtlingen: Mehr Grenzschutz im Ärmelkanal

Messerstecherei in London: Mann tötet 13-Jährigen mit Schwert

Nach Streit um Klimaziele: Schottischer Regierungschef Yousaf tritt zurück