Eilmeldung

Eilmeldung

WM-Held von 1966: England trauert um Gordon Banks

WM-Held von 1966: England trauert um Gordon Banks
@ Copyright :
Action Images via Reuters/Carl Recine
Schriftgrösse Aa Aa

Fußball-England trauert um WM-Held Gordon Banks. Der ehemalige Nationaltorwart und Weltmeister von 1966 ist im Alter von 81 Jahren gestorben. In einer Mitteilung seiner Familie hieß es, Banks sei über Nacht friedlich entschlafen.

Banks stand im Tor, als die Three Lions zum ersten und einzigen Mal den WM-Titel holten. Im legendären Wembley-Finale von 1966 gewann England gegen Deutschland um Franz Beckenbauer, Uwe Seeler und Co mit 4:2.

Für die Nationalelf bestritt Banks 73 Spiele. In Anlehnung an das nationale Geldinstitut bekam er den Spitznamen "Banks of England".

Geboren in Sheffield, spielte Banks unter anderem für Leicester City und Stoke City. 1972 beendet er seine Profikarriere nach einem Autounfall, bei dem er das rechte Augenlicht verlor.

2015 hatte Banks öffentlich gemacht, dass er wegen Nierenkrebs behandelt werde. Ob sein Tod damit zusammenhängt, ist nicht bekannt.