Eilmeldung

Albanien: Opposition macht gegen die Regierung mobil

Albanien: Opposition macht gegen die Regierung mobil
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In der albanischen Hauptstadt Tirana haben am Donnerstag erneut tausende Menschen gegen die sozialistische Regierung von Ministerpräsident Edi Rama demonstriert. Angeführt von Oppositionabgeordneten, die vor dem Parlamentsgebäude symbolische ihre Mandate niederlegten, forderten sie einen Rücktritt der Regierung und Neuwahlen.

Opposition spricht von Korruption und Wahlbetrug

Die rechtsgerichtete Demokratische Partei PD wirft der Regierung Korruption und Wahlbetrug vor.

"Wir werden den Kampf für Freiheit und Pluralismus, der die Albaner seit 29 Jahren vereint, bis zum Rücktritt der Regierung unbeirrt fortsetzen", sagte Oppositionführer Lulzim Basha.

Am Samstag war es bei den Protesten zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. 19 Menschen wurden verletzt.

Regierung schließt Neuwahlen aus

Ministerpräsident Rama hat Neuwahlen ausgeschlossen, das Land steht vor einer innenpolitischen Blockade. Seit 2014 ist das NATO-Land Albanien ein Kandidat für den EU-Beitritt, Weil die Reformen aber nur schleppend vorankommen, sollen die Verhandlungen frühestens Ende des Jahres beginnen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.