Eilmeldung

Eilmeldung

Belgrad: 12. Massendemonstration in Folge

Belgrad: 12. Massendemonstration in Folge
@ Copyright :
REUTERS/Marko Djurica
Schriftgrösse Aa Aa

Die Massenproteste gegen die serbische Regierung von Präsident Aleksandar Vucic ebben nicht ab. Bereits am zwölften Samstagabend in Folge gingen in Belgrad und anderen Städten tausende Menschen auf die Straße.

Die Motive der Demonstranten umfassen ein breites Spektrum. Übereinstimmend werden Pressefreiheit und faire Rahmenbedingungen für Wahlen gefordert. Viele Regierungsgegner beklagen ein generelles Klima der Gewalt durch Hetze gegen Andersdenkende und kritische Journalisten.

Ein Mann forderte in Belgrad: "Dieses diktatorische Regime muss ausgetauscht werden. Deshalb sind wir hier." Eine andere Demonstrantin sagte: "Ich protestiere, weil wir in verrückten Umständen leben. Es gibt keine Normalität mehr in unseren Leben."

Erneut führte ein Demonstrationszug durch den "Tunnel der Lügen" in Belgrad, eine Unterführung im Zentrum, die für viele Demonstranten zum Symbol für übermächtige Propaganda der Regierungsmedien geworden ist.

Die Demonstrationen werden maßgeblich von der politisch breit gefächerten Oppositionsallianz Bündnis für Serbien unterstützt. Die Proteste hatten sich im November nach einem brutalen Angriff auf einen Oppositionspolitiker entzündet. Die Täter sind noch nicht ermittelt.