Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Machtkampf bei Fluggesellschaft Air France-KLM

Machtkampf bei Fluggesellschaft Air France-KLM
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Niederlande sichern sich einen Anteil von 12,68 Prozent an der Fluggesellschaft Air France-KLM und halten plötzlich fast so viele Anteile wie Frankreich.

Damit scheint in Paris keiner gerechnet zu haben und der Aktienkurs der Airline sackte um bis zu 15 Prozent ab.

Dazu der niederländische Finanzminister Wopke Hoekstra:

"Um das öffentliche Interesse der Niederlande zu gewährleisten, hat der niederländische Staat beschlossen, Anteilseigner der Holdinggesellschaft Air France-KLM zu werden. Das Kabinett beabsichtigt, dien Anteil so zu erhöhen, dass die Beteiligung der Holding des französischen Staates entspricht."

Aus dem französischen Wirtschaftsministerium heißt es, dass das Verhalten eher an die Aktienhändler als an einen staatlichen Aktionär erinnere.

Auch sei es unfreundlich gewesen, vorab nicht über diese Entscheidung zu informieren.