Eilmeldung

Eilmeldung

Trau keinem über 30? Zum Geburtstag wünschen viele dem Internet eine bessere Regulierung

Trau keinem über 30? Zum Geburtstag wünschen viele dem Internet eine bessere Regulierung
Schriftgrösse Aa Aa

Am 12. März 1989 schlug Tim Berners-Lee seinem Arbeitgeber, dem Forschungszentrum CERN (Europäische Organisation für Kernforschung, Kanton Genf), ein Projekt vor, das den weltweiten Austausch und die Aktualisierung von Informationen zwischen Wissenschaftlern vereinfachen sollte.

Tim Berners-Lee

Daraus wurde …das Internet. Die kulturelle Bedeutung der weltweiten Daten-Übertragung wird von einigen mit der Erfindung des Buchdrucks gleichgesetzt. Am 30. April 1993 stellte das CERN seine neueste www.-Software öffentlich zur Verfügung, und die Entwicklung von Websites begann.

Üble Mächte hätten das „WWW“ an sich gerissen, mahnen viele Experten zum 30sten Jahrestag, das Netz brauche eine bessere Regulierung.

François Fluckiger

François Fluckiger, Informatiker, der am CERN die Webentwicklung von Berners Lee übernahm:

"Er hat das System von Anfang an so konzipiert, dass es absolut nicht auf die Bedürfnisse des CERN oder den wissenschaftlichen Bereich beschränkt war, sondern für alle taugte. Von Anfang an fand er den Namen, erfand diesen Namen: World Wide Web, das war schon in den Jahren 87/88, nicht zwei Jahre später, so gab es die globale Dimension von Anfang an."

MEHR ALS DIE HÄLFTE DER MENSCHHEIT ONLINE

Nach jüngsten Zahlen (Global Digital Report 2018 von We Are Social und Hootsuite) ist inzwischen weit über die Hälfte der Weltbevölkerung online - mehr als 4 Milliarden Menschen. Demnach zeigt Afrika die stärksten Wachstumsraten, mit jährlich mehr als 20 Prozent Wachstum an Internetnutzern über den gesamten Kontinent. Ein Großteil dieses Wachstums der Internetnutzer würde durch erschwingliche

Smartphones und mobile Datentarife vorangetrieben. Mehr als 200 Millionen Menschen haben 2017 ihr erstes mobiles Gerät erhalten. Zwei Drittel der 7,6 Milliarden Menschen auf der Welt haben jetzt ein Mobiltelefon. Und verbringen zum Teil mehr als neun Stunden täglich im Netz (Thailand, Phillipinen, Brasilien, nach Global Webindex)

Dr. Ben Segal, ein Mentor von Berners-Lee am CERN

"Wir träumten davon, dass dies ein Wegbereiter der Demokratie würde, so kam es - bis zu einem gewissen Grad. Inwieweit politische Kräfte das Internet kontrollieren könnten – das haben wir nicht vorhergesehen. Ich meine, mein wichtigster Eindruck ist, dass wir uns in einer exponentiellen technologischen Explosion befinden und die Gesellschaft versuchen muss, damit Schritt zu halten."

Und nicht nur Fake News und Darknet wälzen das menschliche Zusammenleben um: im vergangenen Jahr kauften 1,8 Milliarden Menschen im Internet ein (Statista) für geschätzt 2.8 Billionen US Dollar (2,5 Billionen Euro) – eine Zahl mit 12 Nullen.

su