Eilmeldung
This content is not available in your region

Schweizer Experiment: Ändert Musik den Geschmack von Käse?

euronews_icons_loading
Schweizer Experiment: Ändert Musik den Geschmack von Käse?
Schriftgrösse Aa Aa

Was aussieht, wie eine ganz normale Käserei, ist der Standort für ein ungewöhnliches Experiment. Hier in Burgdorf in der Schweiz wird geforscht: Neun Emmentaler Käse werden während ihres Reifungsprozesses unablässig mit Musik bespielt. Seit September liegen die Käseräder in diesen Holzkästen. Darunter sind Sender angebracht, die die Schallwellen direkt in den Käse leiten.

Forscher von der Hochschule der Kunst Bern sind überzeugt, dass sie einen Einfluss auf die Konsistenz und den Geschmack des Käses hat.

Ob Rock, Klassik oder Hiphop - eine Jury hat bei der Blindverkostung klare Unterschiede festgestellt.

"Ich hatte anfangs etwas Sorge und habe mich gefragt, ob wir genügend Dinge feststellen können, um diese neun Käse auseinander zu halten. Es ist etwas technisch. Aber tatsächlich waren die Unterschiede sehr deutlich, in der Art der Konsistenz, geschmack, Aussehen, es war wirklich sehr verschieden", erklärt der Schweizer Fernsehkoch Benjamin Luzuy.

Käsekreateur Beat Wampfler ist ebenfalls übereugt, dass die Musik Geschmack und Konsistenz beeinflusst und will das Experiment auf jeden Fall fortsetzen:

"Wir wollen fünf oder zehn Käse nehmen und sie nur mit Hiphop beschallen und dann vergleichen - um sicher zu gehen. Wir haben nur eine Käsesorte genommen, aber was gut war, ist, dass die Jury den Käse gleich zweimal getestet hat und mehr oder weniger zum gleichen Ergebnis gekommen ist. Es besteht also ein Zusammenhang. Das motiviert uns weiterzumachen in einem präziserem, wissenschaftlichen Experiment."

Und mit ihrem Ständchen dürften diese Sänger ganz auf einer Wellenlänge mit dem Schweizer liegen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.