EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Gaza am "Tag des Bodens": Drei Tote, 300 Verletzte bei Protesten

Gaza am "Tag des Bodens": Drei Tote, 300 Verletzte bei Protesten
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei Protesten wurden zwei junge Palästinenser getötet, 300 verletzt.

WERBUNG

Tausende Palästinenser haben an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel protestiert. Drei PalÄstinenser, darunter zwei Jugendliche, wurden nach palästinensischen Angaben getötet, 300 weitere wurden verletzt, mehr als 60 durch Schüsse.

Der 30. März ist der sogenannte Tag des Bodens, an dem Palästinenser der sechs Araber gedenken, die auf den Tag genau vor 43 Jahren im Ort Sachnin von der israelischen Polizei getötet wurden, als sie sich gegen die Enteignung arabischen Bodens wehrten.

Die israelische Armee hatte aufgrund der Proteste zusätzliche Kräfte an die Grenze verlagert. Die radikalislamische Hamas, die zu einem „Eine-Million-Marsch“ aufrief, kündigte Widerstand gegen „jegliche Aggression“ an.

Die Hamas hatte Sicherheitsleute in orangen Westen zum Protest entsandt, die dafür sorgen sollen, dass sich die Demonstranten nicht zu nah an den Grenzzaun bewegten.

Die israelische Armee veröffentlichte Videoaufnahmen der Proteste.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Israelische Luftwaffe bombardiert weiter Ziele im Gazastreifen

Zusammenstöße im Gazastreifen: ein Palästinenser getötet

UN-Menschenrechtsbüro: möglicherweise Kriegsverbrechen auf beiden Seiten bei Gaza-Geiselbefreiung