Airbus-Chef Tom Enders geht mit "Goldener Nase" in Rente

Airbus-Chef Tom Enders geht mit "Goldener Nase" in Rente
Von Sigrid Ulrich mit Reuters, AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der nach 14 Jahren am 10. April scheidende Airbus-Chef Tom Enders („Major Tom“) landet mit einem goldenen Fallschirm von 36,8 Millionen Euro im Ruhestand, so Medienberichte unter Berufung auf Berechnungen einer Beratungsgesellschaft

WERBUNG

Der nach 14 Jahren am 10. April scheidende Airbus-Chef Tom Enders (Spitzname „Major Tom“, Nachfolger Guillaume Faury) landet mit einem goldenen Fallschirm von 36,8 Millionen Euro im Ruhestand, so Medienberichte („Le Monde“) unter Berufung auf Berechnungen einer Beratungsgesellschaft („Proxinvest“).

Der Großteil des Abschiedspakets besteht demnach aus Rentenzahlungen, die auf einem theoretischen Wert beruhen: Die Berater nehmen für den 60 Jahre alten Enders eine Lebenserwartung von 80 Jahren an. Unter dieser Prämisse addieren sich seine Pensionszahlungen auf rund 26 Millionen Euro, macht ungefähr 1,3 Millionen Euro pro Jahr.

Dazu kommen die Vergütung des Verbotes, für die Konkurrenz zu arbeiten - 3,2 Millionen Euro - sowie ein Aktienpaket aus dem Führungskräfte-Programm für langfristige Anreize. Die Auszahlung erstreckt sich über mehrere Jahre. Nach den Schätzungen ist Enders’ Aktienpaket zur Zeit 7,3 Millionen Euro wert.

Airbus widerspricht der Kalkulation von Proxinvest nicht, bezeichnet sie jedoch als „unseriös“, weil sie hypothetische Annahmen enthalte.

Sigrid Ulrich

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

A380 am Ende: Airbus stellt Bau des Riesenfliegers ein

Airbus-Chef Enders warnt britische Regierung vor "hartem Brexit"

Airbus-Spitze wird ausgetauscht - neuer Chef (aus Deutschland?) gesucht