Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ausreise über Türkei: IS-Anhängerin mit 3 Kindern zurück in Deutschland

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP, Stuttgarter Zeitung
Ausreise über Türkei: IS-Anhängerin mit 3 Kindern zurück in Deutschland
Copyright  REUTERS/Rodi Said/File Photo

Eine 31 Jahre alte Deutsche, die 2015 nach Syrien gereist und sich dem sogenannen IS angeschlossen hatte, ist mit ihren drei Kindern zurück in Deutschland. Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet wurde die Rückholaktion der Frau aus dem Ruhrgebiet mit der deutschen Regierung koordiniert.

Die Frau war offenbar mit ihren drei Kindern zusammen mit einem IS-Dschihadisten - der nicht der Vater ihrer ersten drei Kinder ist - nach Syrien gegangen. Sie lebten in der IS-Hochburg Rakka. Der Mann und eines ihrer Kinder kamen dann dort ums Leben. Und die Frau bekam ein weiteres Kind, das inzwischen zwei Jahre alt ist. Das älteste ihrer Kinder ist jetzt 10 Jahre alt.

Koordinierte Rückholaktion über die Türkei

Laut Angaben von AFP wurde die Frau wurde nach ihrer Ankunft am Flughafen Stuttgart wegen Mitgliedschaft in einer terrorstischen Vereinigung festgenommen. Es wird berichtet, sie bereue, nach Syrien gegangen zu sein. Sie soll zuvor versucht haben zu fliehen, um nach Deutschland zurückzugehen.

Der Anwalt der Frau, Mahmut Erdem aus Hamburg, hatte die Rückholaktion aus einem von Kurden kontrollierten Lager  in Syrien zusammen mit dem Auswärtigen Amt organisiert. Zuvor wurden schon Kinder von mutmaßlichen IS-Anhängerinnen nach Deutschland zurûckgeholt. Ihre Zahl sei "m hohen einstelligen Bereich.“

Den Flug der 31-Jährigen und ihrer Kinder von Gaziantep in der Türkei nach Deutschland, der 1.700 Euro kostete, bezahlte die Familie der Frau.

Erst Anfang April hatte die deutsche Regierung beschlossen, dass IS-Kämpfern der Entzug ihres deutschen Passes droht.