Mehr als 25 Jahre nach dem Verbrechen: Freier muss für Prostituiertenmord lebenslang ins Gefängnis

Mehr als 25 Jahre nach dem Verbrechen: Freier muss für Prostituiertenmord lebenslang ins Gefängnis
Copyright Bild von succo auf Pixabay
Copyright Bild von succo auf Pixabay
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

In Augsburg wurde ein Freier mehr als 25 Jahre nach dem Verbrechen für den Mord an einer Prostituierten verurteilt. Er muss lebenslang ins Gefängnis.

WERBUNG

Mehr als 25 Jahre nachdem er einen Mord an einer Prostituierten begangen hat, ist ein Freier in Augsburg zu lebenslanger Haft verurteilt worden. 

Das Landgericht Augsburg erklärte den 50-jährigen Deutschen aufgrund von Indizien für überführt. Zudem wurde der Mann wegen Vergewaltigung einer Bekannten verurteilt. 

Die Staatsanwaltschaft hatte die lebenslange Haft gefordert. Die Verteidiger des Angeklagten forderten dagegen den Freispruch. Die Indizien reichten für eine Verurteilung nicht aus, plädierten die Anwälte. 

Anfang der 90er Jahre hatte die ermordete Prostituierte in Augsburg auf dem Straßenstrich gearbeitet. Im September 1993 wurde sie in einer Nacht erwürgt. Ihre Leiche wurde anschließend etwa 15 Kilometer entfernt vom Tatort auf der Bahnlinie Augsburg-Ulm abgelegt. 

Damals konnte die Kripo den Fall nicht aufklären. Vor einigen Jahren ermittelte die Polizei erneut in dem Fall und fand neue DNA-Spuren an der Kleidung des Opfers. Dies führte dann zu der Festnahme des nun Verurteilten. Der schwieg im Prozess zu dem Mordvorwurf.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

6 Monate nach Khashoggi-Mord: Rüstungsexport nach Saudi-Arabien

Deutsche IS-Braut wegen Mordes an Jesidin (5) vor Gericht

Berliner Raserprozess: Erneut lebenslänglich wegen Mord