Eilmeldung

Eilmeldung

Hund Cactus läuft Marathon in der Sahara

Hund Cactus läuft Marathon in der Sahara
Copyright
© Copyright : instagram/@marathondessables
Schriftgrösse Aa Aa

230 Kilometer bei über 40 Grad Celsius durch die Wüste: Das ist der Marathon des Sables. In fünf Etappen laufen die Teilnehmer bei diesem mehrtägigen Marathon durch die marokkanische Sahara.

Dann die Überraschung: Während der zweiten Etappe gesellte sich beim diesjährigen Wettbewerb ein Hund zu den Läufern.

Der Hund folgte den Teilnehmern des Marathons, lief einfach mit. Auch die Nacht verbrachte er zusammen mit den Läufern im Camp. Er wurde mit Futter und Wasser versorgt.

Keiner wusste zunächst woher das Tier kommt oder wie es heißt. Die Läufer tauften den Hund schließlich "Cactus".

Die Organisatoren informierten in sozialen Netzwerken weiterhin über die Reise des Tieres und berechneten sogar, dass Cactus nach drei Etappen einen beneidenswerten 52. Platz einnehmen würde - wäre er ein Mensch. Für seine Leistung bekam er trotzdem eine kleine Medaille.

Sogar mit einem Tracker wurde Cactus ausgestattet. Dadurch konnte man ihn - wie alle anderen Läufer auch - verfolgen.

An diesem Freitag mussten die Läufer für die fünfte Etappe das Äquivalent eines Marathons, also 42,2 Kilometer, zurücklegen. Auch Cactus war natürlich wieder dabei und hat mit seiner Teilnahme dadurch das Rennen als erster Hund beendet.

Morgen findet noch eine sogenannte Solidaritätsetappe statt. Diese wird in der Gesamtwertung jedoch nicht berücksichtigt.

Und auch die Herkunft des Hundes ist mittlerweile geklärt. Seine Besitzerin hat sich auf Facebook gemeldet. Sie bot an, Cactus abzuholen, wollte ihm aber auch nicht den Spaß vermiesen. Deswegen durfte Cactus bis zum Ende dabeibleiben.

Seine Besitzerin schrieb außerdem, dass Cactus oft bis zu 40 Kilometer pro Tag unterwegs ist, nur so, zum Spaß. Und sein richtiger Name? Der sei Mauricio Odio Truque Diggedy.