Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Trauermarsch in Dänemark für drei auf Sri Lanka getötete Kinder

Trauermarsch in Dänemark für drei auf Sri Lanka getötete Kinder
Copyright
Screenshot via EBU
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Dänemark ist die Anteilnahme groß. Hunderte Menschen haben mit Fackeln an einem Trauermarsch für die drei Kinder der Familie Povlsen teilgenommen, die bei den Anschlägen vom Ostersonntag auf Sri Lanka getötet wurden.

Anne und Anders Holch Povlsen waren mit ihren vier Kindern in Sri Lanka im Urlaub, als ihr Hotel von einem der Selbstmordattentäter angegriffen wurde. Drei der vier Kinder kamen ums Leben.

Die Freunde und Bekannten zogen zum Anwesen der Familie Polvsen in Brande bei Arhuus, um ihr Beileid auszudrücken.

In einer Mitteilung dankte der Vater für die Anteilnahme: "Der Verlust unserer geliebten Kinder Alma, Agnes und Alfred ist unbegreiflich. Mit all den wunderbaren Menschen, die uns umgeben, engen Freunden, guten Kollegen und unserer lieben Familie, stehen wir das zusammen durch. Wir schätzen die Mitmenschlichkeit, die auch heute Abend in Brande gezeigt wird, sehr - uns und unseren Kindern gegenüber, aber auch gegenüber allen Opfern der grausamen Taten in Sri Lanka. Anders & Anne.“

Insgesamt sind bei der Anschlagswelle mehr als 250 Menschen getötet worden. Die Regierung von Sri Lanka hat die Zahl der Opfer nach unten korrigiert. Unter den Opfern sind laut Unicef etwa 45 Kinder.