Russische Ermittler heben IS-Zelle aus

Sicherheitskräfte stürmen ein Gebäude, in dem sich die IS-Zelle befand
Sicherheitskräfte stürmen ein Gebäude, in dem sich die IS-Zelle befand Copyright Следственный комитет России / Russisches Untersuchungskomitee
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In einer gemeinsamen Operation von Geheimdienst, Nationalgarde und dem russischen Untersuchungskomitee wurden sieben mutmaßliche IS-Anhänger festgenommen.

WERBUNG

Russische Sicherheitskräfte haben in der Region um Moskau sieben Mitglieder einer mutmaßlichen Zelle des sogenannten Islamischen Staats festgenommen.

Es soll sich dabei sowohl um Russen als auch um Staatsbürger aus Ländern des Nahen Ostens und des Kaukasus handeln.

Die Operation wurde gemeinsam von der Nationalgarde, dem Geheimdienst und dem russischen Untersuchungskomitee durchgeführt.

Laut den Ermittlern war die Zelle seit 2016 aktiv und in Kontakt zu ausländischen IS-Mitgliedern. Sie habe versucht, weitere Anhänger für Angriffe auf russische Sicherheitskräfte zu rekrutieren.

Waffen und Rüstungsgegenstände wurden beschlagnahmt, ebenso wie Speichermedien, Bücher und Anleitungen mit extremistischen Inhalten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Sibirien: Zwei IS-Anhänger getötet

Deutschland: 10 terrorverdächtige Islamisten festgenommen

Faktencheck - Verleumdungskampagne gegen Nawalnys Witwe: Gefälschte Bilder in sozialen Medien