Eilmeldung

Eilmeldung

Moskau: Schock und viele Fragen nach Flugzeugunglück

Moskau: Schock und viele Fragen nach Flugzeugunglück
Copyright
Reuters / TATYANA MAKEYEVA
Schriftgrösse Aa Aa

Einen Tag nach der Flugkatastrophe auf dem Moskauer Airport Scheremetjewo sitzt der Schock tief. War es ein Technikfehler? Oder menschliches Versagen? Noch ist die Ursache für die Notlandung einer Maschine vom Typ Suchoi Superjet, bei der 41 Menschen ums Leben kamen, unbekannt.

In Moskau zeigen sich viele Menschen betroffen. Und stellen sich Fragen, wie euronews-Korrespondentin Galina Polonskaya berichtet.

"Es ist ein bitterer Verlust", sagt eine Frau. "Menschen wollten einfach nur nach Hause oder kehrten aus dem Urlaub zurück, als das Unglück geschah. Wir wissen nicht warum, ob es Nachlässigkeit war oder einfach nur Zufall, das ist völlig unklar. " - "Ich denke, dass die Flughafenbetreiber dafür weitgehend verantwortlich sind", fügt eine andere Frau hinzu.

Ein Mann sagt, er habe im Internet gelesen, dass sich die Piloten über diesen Flugzeugtyp beschwert hätten, dass er nicht ausgereift war und trotzdem fliegen durfte.

Galina Polonskaya, euronews: "Noch am Sonntagabend haben die Mitarbeiter des Untersuchungsausschusses in Scheremetjewo die Überlebenden, Zeugen und das Flughafenpersonal befragt. Was war der Grund für die Notlandung? Eine eigens eingerichtete staatliche Kommission soll darauf eine Antwort geben. Die Ermittler werden auch eine andere Frage beantworten müssen, die sich viele stellen: Wurde nach der Landung am Boden alles getan, um die Zahl der Opfer so gering wie möglich zu halten?"