32 Tote bei Gefängnisaufstand von IS-Dschihadisten

32 Tote bei Gefängnisaufstand von IS-Dschihadisten
Von Euronews mit dpa, reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Es ist nicht das erste Mal, dass es in einem Straflager in Tadschikistan zu einer Revolte kommt. Angezettelt wurde der blutige Aufstand offenbar von verurteilten IS-Mitgliedern.

WERBUNG

In Tadschikistan sind bei einer Revolte in einem Straflager 32 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende besorgte Verwandte versammelten sich vor dem Gefängnis, nachdem sie von den tödlichen Unruhen erfahren hatten.

Der Aufstand nahe der Hauptstadt Duschanbe wurde laut dem Justizministerium von verurteilten Mitgliedern des sogenannten „Islamischen Staats“ angezettelt. Sie wollten offenbar aus der Strafanstalt fliehen, gingen mit Messern auf drei Wachleute los, töteten sie und fünf Mithäftlinge. Sicherheitskräfte griffen ein, erschossen 24 Islamisten und überwältigten 35 weitere.

Es ist nicht das erste Mal, dass es in einem Straflager in Tadschikistan zu einem blutigen Aufstand kommt. Erst im November kamen bei einem ähnlichen Vorfall 20 Menschen ums Leben. Das muslimisch geprägte Nachbarland von Afghanistan kämpft seit Jahrzehnten gegen Extremismus.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach Anschlag bei Moskau: Vier Haftbefehle erlassen – Berichte von Folter

20 Jahre nach den Anschlägen von Madrid: Die Wunden sind noch nicht verheilt

Messe trotz Terroralarm im Kölner Dom: Drei weitere Verdächtige in Haft