Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Premiere von "Yesterday": Beatles spielen keine Rolle

Premiere von "Yesterday": Beatles spielen keine Rolle
Copyright
REUTERS/Henry Nicholls
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Eine Welt, in der es die Beatles nie gab? Genau das will der britische Regisseur Danny Boyle den Kinozuschauern mit seinem neuen Film "Yesterday" weismachen. Der Film feierte am Dienstag in London Premiere.

In der Komödie geht es um den erfolglosen britischen Musiker Jack Malik (Himesh Patel). Nach einem übernatürlichen Zwischenfall ist er der Einzige, der sich an die Musik der Beatles erinnern kann.

Ed Sheeran statt Beatles

"Die Beatles kontrollieren ganz genau, wer ihre Musik wie verwendet", sagt Boyle. "Es ist ziemlich interessant, dass in einer Zeit, in der es so viele Biopics über Musiker gibt, die Beatles die Erlaubnis gegeben haben, ihre Musik in einer Geschichte zu verwenden, in der sie buchstäblich aus dem weltweiten Bewusstsein gelöscht werden - das zeigt ihren Sinn für Humor."

Neben Schauspieler Himesh Patel ist auch Pop-Musiker Ed Sheeran in seiner ersten großen Filmrolle zu sehen. Patel schwärmt vom Talent des Sängers:

"10 von 10 Punkten für seine schauspielerischen Fähigkeiten. Er war wirklich relaxt. Er kam zur Probe, stellte sich Danny und uns vor und war bei der Arbeit total entspannt. Und genau das ist es, was für uns Schauspieler wichtig - relaxt zu sein."

Der Film läuft am 11. Juli in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz an.