Brasilien: Tote durch Überschwemmungen und Erdrutsche

Brasilien: Tote durch Überschwemmungen und Erdrutsche
Copyright Euronews
Von Euronews mit AFP, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

In Brasilien sind mindestens zwölf Menschen durch Überschwemmungen und Erdrutsche ums Leben gekommen. Besonders betroffen ist der Bundesstaat Pernambuco im Osten des Landes.

WERBUNG

Im Nordosten von Brasilien sind mindestens zwölf Menschen durch Überschwemmungen und Erdrutsche um Lebens gekommen. Brasilianischen Medien zufolge mussten mehr als 1.200 Menschen ihre Häuser verlassen.

Besonders betroffen ist der Bundesstaat Pernambuco. Mehrere Städte riefen den Ausnahmezustand aus, Schulen stellten den Unterricht ein.

Starke Regenfälle hatten innerhalb weniger Stunden für Chaos gesorgt. Zahlreiche Erdhänge rutschten ab und zerstörten Häuser. Flüsse und Kanäle traten über die Ufer und überfluteten Straßen.

Auf einem Twitter-Video ist zu sehen, wie sich Tiere auf eine "schwimmende Insel" gerettet haben.

In Recife, der Hauptstadt des Bundesstaates, waren erst im Juni neun Menschen infolge schwerer Regenfälle ums Leben gekommen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Brasilien: Mehrere Tote bei Überschwemmungen in Rio de Janeiro

Karneval in Rio: Spektakel im Sambodrom trotz Dengue-Fieber

Rio de Janeiro: Karnevaltänzer setzen ein Zeichen für Gerechtigkeit