Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Deutsche Grillmeisterschaften: Team 'GutGlut' zum Grillkönig gekürt

Die besten Grillmeister Deutschlands traten in Fulda gegeneinander an
Die besten Grillmeister Deutschlands traten in Fulda gegeneinander an -
Copyright
REUTERS
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Grillen, was das Zeug hält: In Fulda in Hessen sind zwei Tage lang die besten Grillmeister Deutschlands gegeneinander angetreten. Unter freiem Himmel ging es um den Titel "Deutscher Grillkönig 2019". Dazu mussten die Anwärter ganze sechs Gänge kredenzen. Jedes der Teams mit ganz eigener Philosophie:

"Keep it simple and stupid. Das heißt nichts anderes als 'Versuch nichts zu zaubern, was nicht drangehört'", erklärte Daniel Nonnenmann vom Grillteam B.B.Q. SWAT. "Ein Schweinenacken ist ein Schweinenacken - lass den ursprünglich und sein Aroma behalten. Die Beilage ist ein Blumenkohl, der sollte dann auch nach Blumenkohl schmecken. Das ist der Schlüssel."

130 Juroren galt es zu überzeugen. Sie schmeckten bei jedem der Gänge - Schwein, Fisch, Kalb, Rehkeule, Vegetarisch und Dessert - ganz genau hin.

"Punktabzug gibt es bei klassichen Fehlern - wenn das Essen übergar ist zum Beispiel“, sagte Juror Nico Naumann. "Oder wenn der Geschmack einfach nicht stimmt, wenn es langweilig ist."

Mit dem Sieg und 3.000 Euro Preisgeld ging am Ende Michael Hoffmann nach Hause. Er setzte sich mit seinem Grillteam 'GutGlut' gegen die Konkurrenz durch. Den zweiten Platz belegte Sebastian Schwenen mit 'BBQ Monster', Dritter wurde Oliver Sievers.

Insgesamt nahmen 47 Teams am Wettbewerb teil - eine Rekordbeteiligung. Der Titel des deutschen Grillkönigs wurde in der höheren der beiden Wettkampf-Klassen bei den Profis vergeben. In dieser Kategorie traten 25 Mannschaften an.