Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Warum Fleisch und SUVs bald teurer werden könnten

Auslage eines Metzgers in Köln
Auslage eines Metzgers in Köln -
Copyright
AP
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Agrarexperten verschiedener Parteien sprechen sich für eine höhere Besteuerung von Fleisch aus. Das Umweltbundesamt will Fahrzeuge mit hohem CO2-Ausstoß teurer machen.

Fleisch künftig teurer machen - dafür haben sich Agrarpolitiker von SPD und Grünen ausgesprochen. Sie schlagen eine höhere Mehrwertsteuer auf Fleisch vor - mit dem Ziel, die Haltebedingungen von Nutztieren zu verbessern.

Höhere Besteuerung für mehr Tierwohl

Der agrarpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Friedrich Ostendorff, sagte in der Welt: "Ich bin dafür, die Mehrwertsteuerreduktion für Fleisch aufzuheben und zweckgebunden für mehr Tierwohl einzusetzen." Aktuell gilt für Fleischprodukte die ermäßigte Mehrwertsteuer von 7 Prozent, genau wie für die meisten Grundnahrungsmittel in Deutschland.

Auch SPD-Agrarexperte Rainer Spiering sprach sich für eine "Fleischsteuer" aus. Die Union kann sich das ebenfalls vorstellen. Kritik kam hingegen von Politikern der Parteien Linke, FDP und AfD. Sie lehnen den Vorschlag ab, den ursprünglich der Deutschen Tierschutzbund gemacht hatte.

Auch Autos mit hohem CO2-Ausstoß sollen teurer werden

Teurer sollen nach Willen des Deutschen Umweltbundesamtes auch Autos mit hohem CO2-Ausstoß werden. Um klimafreundliche Mobilität zu fördern, hat die Behörde ein Bonus-Malus-System für Neufahrzeuge ins Gespräch gebracht. Autos mit hohen CO2-Emissionen könnten demnach mit einer höheren Kfz-Steuer belastet werden. Käufer von klimafreundlichen Fahrzeugen sollen hingegen eine Prämie erhalten.

Hintergrund ist der anhaltende SUV-Boom in Deutschland: Vergangenen Monat hatte das Segment der sportlichen Geländewagen - oftmals mit schlechter Klimabilanz - erneut stark zugelegt.