Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Bräutigam wird bei seinem Junggesellenabschied erstochen

Bräutigam wird bei seinem Junggesellenabschied erstochen
Copyright
Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Polen ist ein Bräutigam bei seinem Junggesellenabschied erstochen worden. Am Ufer des Schlawa-Sees in Schlesien sei es zu einem Streit gekommen. Ein 35-Jähriger habe daraufhin dem 31 Jahre alten Bräutigam ein Messer ins Herz gerammt. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Auch ein Freund des Bräutigams sei bei dem Vorfall verletzt worden. Er sei operiert worden und nun stabil.

Das Motiv für die Tat war zunächst unklar. Der mutmaßliche Täter sitze in Untersuchungshaft. Angaben der Polizei zufolge kannten sich der mutmaßliche Täter und das Opfer nicht.

Als mögliche Tatwaffe wurde ein Jagdmesser sichergestellt. Dem Tatverdächtigen droht im Falle einer Verurteilung wegen Mordes und versuchten Mordes lebenslange Haft.

Der Schlawa-See (Jezioro Slawskie) bei der Stadt Slawa in der Woidowschaft Lebus im Westen Polens ist ein beliebtes Erholungsziel. Es gibt dort mehrere Campingplätze und zahlreiche Ferienanlagen.