Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Atomdeal: Iran droht mit weiterem Teilausstieg

Atomdeal: Iran droht mit weiterem Teilausstieg
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Analyse unserer Korrespondentin in Teheran, Anelise Borges zur jüngsten Drohgebärde der iranischen Staatsführung:

"Präsident Hassan Rohani hat der iranischen Atomenergieorganisation grünes Licht für eine umfassende Überarbeitung des Atomprogramms des Landes gegeben. Das wird nach Angaben des iranischen Präsidenten Investitionen in die Forschung und Entwicklung einer neuen Generation von Zentrifugen sowie die weitere Anreicherung von Uran beinhalten.

Der iranische Präsident sagte, dass dieses dritte Maßnahmenpaket, das den Iran weiter aus Atomabkommen (JSPOA) löst, an diesem Freitag verabschiedet wird.

Wie so oft im Iran bleiben noch viele Fragen offen: Wird das Land tatsächlich diese neue Generation von Zentrifugen bauen oder ist das nur ein Projekt auf dem Papier?

Was ist mit dem Anreicherungsgrad des Urans - wird der Iran die 20 %-Schwelle überschreiten, dann weiter auf 90 % steigern und möglicherweise in der Lage sein, Atomwaffen zu besitzen? All das sind Fragen, auf deren Antwort wir warten müssen.

Fürs erste zeigt sich der iranische Präsident vorsichtig, und unterstreicht wie bereits zuvor, dass alle diese Maßnahmen leicht rückgängig zu machen sind und dass der Iran zur vollen Einhaltung des Abkommens zurückkehren wird, sobald Europa seinen Teil dazu beiträgt und seinen Teil des Abkommens erfüllt und dem Iran hilft, den Atomdeal zu retten."