Eilmeldung

no comment

Messe in Mosambik: Papst kritisiert Ausbeutung von Reichtümern

Zum Abschluss seines Besuchs in Mosambik hat Papst Franziskus die Ausbeutung von natürlichen und kulturellen Reichtümern sowie die Korruption in dem afrikanischen Land kritisiert. Er hielt eine Messe vor Zehntausenden Gläubigen im Stadion von Maputo. Mosambik ist eines der ärmsten Länder der Welt. Die ehemalige portugiesische Kolonie im Südosten des Kontinents litt jahrelang unter einem Bürgerkrieg.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.