Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Sorge um Gletscher am Mont Blanc

Sorge um Gletscher am Mont Blanc
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Sorgen um einen gefährdeten Gletscher am Mont Blanc wachsen. Auf italienischer Seite drohen wegen steigender Temperaturen Teile des Planpinceux-Gletschers abzustürzen, weshalb die Gemeinde Courmayeur Straßen sperrt.

Italienische Medien berichten von Einbrüchen begleitet von einem Donnern. Es könnten rund 250.000 Kubikmeter Eis abbrechen.

Dazu der Kommunalbeamte Salvatore Giovinazzo:

"Wir sperren diesen Teil der Straße, weil wir das Gebiet jenseits von hier für gefährdet halten. Wenn es zu einem Absturz kommt, dann befindet sich die betroffene Stelle in diesem Abschnitt der Straße."

Der Gletscher bewegt sich pro Tag rund 35 Zentimeter. Die Hoffnung ist, dass kältere Temperaturen das Abrutschen verlangsamen. Der Grund dafür, dass Eismassen in den Alpen in Gefahr sind, ist der Temperaturanstieg in Europa.

Der Mont Blanc ist mit 4810 Metern der höchste Berg der Alpen und steht auf der Grenze zwischen Frankreich und Italien. Die Region ist bei Touristen außerordentlich beliebt.