Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Tory-Parteitag: Johnson wirbt für seinen Brexit-Kurs

Tory-Parteitag: Johnson wirbt für seinen Brexit-Kurs
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der britische Premierminister Boris Johnson hält nach wie vor am geplanten Termin für den EU-Austritt Ende Oktober fest. In Manchester, wo sich die Konservativen am Wochenende zum Parteitag treffen, wurde er von wütenden Demonstranten empfangen. Im Gespräch mit der BBC betonte Johnson erneut, dass das aktuelle Austrittsabkommen keine Zukunft habe.

"Ich glaube, es ist meine Pflicht, und es ist unsere Aufgabe, den Brexit am 31. Oktober durchzubringen, damit das Land voran kommt. Wir werden unter keinen Umständen zulassen, dass das Vereinigte Königreich in dem vorliegenden Abkommen gefangen bleibt, das dazu führt, dass wir in der europäischen Zollstruktur, in der Zollunion und im Binnenmarkt bleiben, ohne ein Mitspracherecht zu haben. Wir müssen den Backstop loswerden "

Johnson gerät derzeit an mehreren Fronten unter Druck. Kritiker werfen ihm vor mit seiner Rhetorik zu radikalisieren.

"17,4 Millionen haben abgestimmt"

Doch es gibt in Manchester auch Unterstützer für den unnachgiebigen Kurs des Premierministers.

"17,4 Millionen Menschen haben abgestimmt und niemand scheint sich daran zu erinnern. Warum um alles in der Welt sollen wir zur EU sagen, dass wir nicht ohne ein Abkommen austreten werden? Es ist verrückt. Absoluter Wahnsinn. Johnson muss uns wie versprochen am 31. Oktober ohne einen Deal aus der EU führen", sagt Brexit-Befürworter Paul Hodson.

Ein kürzlich verabschiedetes Gesetz soll einen No-Deal-Brexit eigentlich verhindern. Doch in den Gesprächen zwischen London und Brüssel sind bislang keine Fortschritte erkennbar.