Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

"Makaber, Schandtat": Greta-Thunberg-Puppe baumelt von Brücke in Rom

"Makaber, Schandtat": Greta-Thunberg-Puppe baumelt von Brücke in Rom
Copyright
Reuters/JIM URQUHART
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Italienische Politiker haben eine von einer Brücke in Rom gehängte Puppe, die offenbar der Klimaaktivistin Greta Thunberg nachempfunden war, als "Schandtat" und "makaber" verurteilt.

Unbekannte hatten die Nachbildung in einem weißen Anzug, gelbem Regencape und zwei Zöpfen von der Brücke Via Isacco Newton nahe des Hauptstadtflughafens Fiumicino gehängt.

Auf einem Schild, das der Atrappe umhängt, steht zu lesen "Greta ist dein Gott".

Kurz nach der Entdeckung nahmen Feuerwehrleute und Polizei die Puppe gemeinsam ab.

Auf Twitter sprach Virginia Raggi, die Bürgermeisterin von Rom, Greta Thunberg und ihrer Familie ihre Solidarität und die der gesamten Stadt aus. "Unser Engagement gegenüber dem Klima wird nicht gestoppt".

Der Chef des Partido Democratico Nicola Zingaretti sprach von "grausamer Gewalt". "Wir verurteilen nachdrücklich die Geste derer, die Ideen andersdenkender nicht respektieren".

Italiens Umweltminister Sergio Costa nannte die Aktion eine "inakzeptable und kriminelle Handlung".

Die Brücke von der die Puppe hing befindet sich im Süden Roms, Richtung Flughafen.