Eilmeldung

Friedenspreis für Fotograf Sebastião Salgado (75)

Friedenspreis für Fotograf  Sebastião Salgado (75)
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels wird in diesem Jahr erstmals an einen Fotografen verliehen - an Sebastião Salgado. Der Brasilianer erhält den Preis am 20. Oktober zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse.

Vor der Preisverleihung sendet der Fotograf und Naturschützer einen eindringlichen Appell.

"Umweltzerstörung kann rückgängig gemacht werden. Wir haben genug Ressourcen, genug Wissen, genug Technologie, um wiederaufzubauen, was wir zerstört haben."
Sebastião Salgado
Fotograf & Friedenspreisträger

Salgado setze sich für soziale Gerechtigkeit und Frieden sowie für Natur- und Tierschutz ein, begründete der Börsenverein des Deutschen Buchhandels seine Entscheidung.

Ein Fotograf, der aufrütteln will - mit Werken namens "Migranten", "Arbeiter" und "Afrika".

Er bereiste die Kriegsschauplätze dieser Welt und fotografierte Flüchtlingslager. Immer auf der Suche nach dem menschlichen Kontakt.

Er dokumentierte das Elend - bis er nicht mehr konnte. Salgado kehrte nach Brasilien zurück und ließ 2,7 Millionen Bäume auf der Farm seiner Eltern pflanzen - heute ein Naturschutzgebiet.

Über den Gewinner des World Press Awards und des Prinz-von-Asturien-Preises drehte Wim Wenders 2014 den viel beachteten Dokumentarfilm "Salz unserer Erde".

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.