US-Vizepräsident Pence auf Nordsyrien-Vermittlermission

US-Vizepräsident Pence auf Nordsyrien-Vermittlermission
Copyright رويترز
Von Ronald Krams
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

US-Vizepräsident Mike Pence und Außenminister Mike Pompeo wollen im Nordsyrien-Konflikt zwischen der Türkei und Kurdenmilizen vermitteln. Pence brach von Washington in Richtung Ankara auf.

WERBUNG

US-Vizepräsident Mike Pence und Außenminister Mike Pompeo wollen im Nordsyrien-Konflikt zwischen der Türkei und Kurdenmilizen vermitteln. Pence brach von Washington in Richtung Ankara auf. Für diesen Donnerstag ist ein Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan geplant.

Der Fernsehsender Fox News veröffentlichte ein Schreiben des US-Präsidenten. Donald Trump rief darin Erdogan auf eigenwillige Weise zu einer friedlichen Lösung auf: Sollte er sich der Tötung Tausender Menschen schuldig machen, werde die US-Regierung die türkische Wirtschaft zerstören.

Trump ermahnte seinen türkischen Amtskollegen mit den Worten: "Seien Sie kein harter Kerl. Seien Sie kein Narr!" In sozialen Medien stieß das Schreiben auf viel Spott.

Unterdessen setzen die türkischen Truppen ihren Vormarsch auf syrisches Gebiet fort.

Der UN-Sicherheitsrat warnte erneut vor der steigenden Gefahr durch die Terrormiliz "Islamischer Staat". Der Rat sei "tief besorgt" wegen des Risikos, das von entflohenen Dschihadisten ausgehe.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

355 Millionen Dollar Strafe für Donald Trump

Trump "ermutigt" Russland, NATO-Staaten anzugreifen, die "Rechnungen" nicht bezahlen

Einfluss des Ex-Präsidenten ungebrochen: Trump gewinnt Vorwahl in Nevada