Eilmeldung

Die Mechaniker des Formel-1-Rennstalls Red Bull reisten nach Swjosdny Gorodok in Russland und nahmen samt Ausrüstung und Bolide an mehreren Parabelflügen teil. Die zu Sowjetzeiten streng abgeschirmte Stadt beherbergt das nach Juri Gagarin benannte Schulungszentrum für Kosmonauten.

Parabelflüge, bei denen kurzzeitig Schwerelosigkeit herrscht, dienen normalerweise zur Durchführung von wissenschaftlichen Versuchen und zur Vorbereitung von Kosmonauten und Astronauten. Die Mechaniker von Red Bull stellten im Juli mit 1,88 Sekunden einen Geschwindigkeitsrekord für einen Reifenwechsel in der Formel 1 auf.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.