Eilmeldung

Klaus Iohannis bleibt Präsident: Sieg für das „normale Rumänien“

Klaus Iohannis bleibt Präsident: Sieg für das „normale Rumänien“
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Rumäniens Staatspräsident Klaus Iohannis ist für eine zweite Amtszeit gewählt worden. Auf den zur deutschsprachigen Minderheit gehörenden bürgerlichen Politiker entfielen 63,1 Prozent der Stimmen. Für Gegenkandidatin Viorica Dancila entschieden sich 36,9 Prozent der Abstimmungsberechtigten.

Iohannis: „Rumänien hat gewonnen! Das moderne Rumänien, das europäische Rumänien, das normale Rumänien hat heute gewonnen! Die Rumänen waren die Helden von heute, sie haben in beeindruckender Zahl abgestimmt, und das ist der wichtigste Gewinn: die Tatsache, dass die Rumänen zur Wahl gegangen sind.“

Allerdings lag die Wahlbeteiligung bei lediglich 49,9 Prozent - das bedeutet einen Tiefstand in den vergangenen 30 Jahren.

„Der wiedergewählte Präsident Rumäniens, Klaus Iohannis, hat dem rumänischen Volk im Wahlkampf gesagt, dass er Rechtsstaatlichkeit will, dass europäische Normen in Rumänien in den Bereichen Bildung, Medizin, Infrastruktur, öffentliche Verwaltung, Justiz und Korruptionsbekämpfung umgesetzt werden sollen. Und das rumänische Volk hat überwältigend reagiert: Ja, wir wollen den europäischen Weg, wir wollen den europäischen Weg für unser Land!“, so der konservative Europaabgeordnete Siegfried Muresan.

euronews-Reporterin Mari Jeanne Ion kommentiert: „Der Wahlkampf hier in Rumänien war kein Aufeinandertreffen linker und rechter Parteien, sondern eine Konfrontation zwischen den alten Herrschaftsformen und dem Versprechen von Präsident Klaus Iohannis auf Normalität.“

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.