Eilmeldung

Erdbeben in Albanien: Sucharbeiten eingestellt - Lebensmittel knapp

Erdbeben in Albanien: Sucharbeiten eingestellt - Lebensmittel knapp
Copyright
فلوريان غوجا/رويترز
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In der albanischen Stadt Durres im Westen des Landes werden nach dem verheerenden Erdbeben Kleidung, Decken und Lebensmittel knapp. Laut Albaniens Ministerpräsident Edi Rama verloren insgesamt mehr als 5.000 Menschen ihr Zuhause. Sie sind derzeit in Hotels und Schulen, aber auch in Zelten untergebracht - und das bei niedrigen Temperaturen und häufigem Regen. Viele mussten aufgrund schwerer Nachbeben ihre vier Wände verlassen. Es ist dort zu gefährlich.

50 Tote, Hunderte Verletzte

"Oh, es ist schlimm", so die Einwohnerin Fadima. "Meine vierköpfige Familie verbrachte die Nacht in dem kleinen Garten dort drüben. Gegen die Kälte haben wir uns um ein Lagerfeuer versammelt. Eine der Einsatzkräfte gab mir diese Decke - so ein guter Mensch."

Unterdessen stellten die Rettungsteams ihre Suche nach verschütteten Opfern ein. Das sagte Ministerpräsident Rama bei einer Pressekonferenz. 50 Menschen sind nach bisherigem Stand bei dem Erdbeben der Stärke 6,4 ums Leben gekommen. Hunderte wurden verletzt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.