Eilmeldung
This content is not available in your region

"Free, Melania" - Wie frei und selbstsicher ist die First Lady (49)?

"Free, Melania" - Wie frei und selbstsicher ist die First Lady (49)?
Copyright  REUTERS/Lisi Niesner
Schriftgrösse Aa Aa

In London tritt Melania Trump Seite an Seite oder gar Hand in Hand mit ihrem Ehemann auf, die beiden sind zum NATO-Gipfel in der britische Hauptstadt. Dort kamen sie zu spät zum Dinner mit der Queen - aber daran waren offenbar die abendlichen Verkehrstaus in London schuld.

In den USA und weltweit wird ein neues Buch diskutiert, das die CNN-Journalistin Kate Bennett (45) geschrieben hat.

Im Werbetext zu "Free, Melania" heißt es: "Melania Trump ist ein Rätsel. Unabhängig von ihrer politischen Orientierung ist sie faszinierend - eine First Lady, die in vielerlei Hinsicht die modernste und bahnbrechendste in der jüngeren Geschichte ist. Ein ehemaliges Modell, dessen Schönheit vielen den Atem verschlägt, eine Frau, deren Erziehung in einem kommunistischen Land ihren unerbittlichen Drang nach Stabilität erklärt, sowohl für sie selbst als auch für ihre Familie. Eine widerspenstige Person in einer umstrittenen Präsidialverwaltung, die fünf Sprachen spricht und den Ostflügel des Weißen Hauses beherrscht, wie keine ihrer Vorgängerinnen. Wer sie unterschätzt, tut das auf eigene Gefahr (wie eine ehemaliger Regierungsbeamte, die entlassen wurde). Aber wer ist sie wirklich?"

Weihnachtsdeko ganz alleine präsentiert

Im Video zur Präsentation der Weihnachtsdekoration im Präsidentensitz spaziert Melania Trump ganz alleine durch die weitläufigen Gänge. Ein Zeichen der Unabhängigkeit?

In den vergangenen Jahren hatte es immer wieder geheißen, die traurige Melania müsse von ihrem Mann befreit werden. Durch das Komma im Titel setzt Kate Bennett ein Zeichen - sie sieht die Lage anders.

"Free, Melania" ist eine nicht-offizielle Biographie. Und aus dem Umfeld des Präsidenten kamen gleich diverse Dimenti.

Sie schlafen seit Jahren getrennt

Der Biografie zufolge haben die First Lady und der Präsident getrennte Schlafzimmer im Weißen Haus - Melanias Schlafzimmer sei einen Stock über dem ihres Ehemannes. Melania Trump schlafe in einer Art Zwei-Zimmer-Apartment im dritten Stock, schreibt Kate Bennett. Allerdings schliefen die Trumps schon seit Jahren getrennt - auch in Trumps Feriendomizil Mar-a-Lago in Florida gebe es dieses Arrangement.

Bennett berichtet auch über die Zeit, als Vorwürfe laut wurden, Trump habe dem Pornostar Stormy Daniels und dem ehemaligen Playmate Karen McDougal Schweigegeld gezahlt. Beide Frauen geben an, Affären mit Trump gehabt zu haben, was Trump dementiert. Bennett zufolge strafte Melania ihren Ehemann zwar einige Zeit mit Missachtung ab, indem sie ihn etwa nicht auf öffentliche Termine begleitete. Bennett zeichnet in ihrem am Dienstag in den USA erschienenen Buch aber nicht das Bild einer Ehe, die nur für die Fassade aufrecht erhalten wird.

Melanias "strafende Kälte"

Trump (73) wünsche sich sehnlichst Melanias Zustimmung, und er vertraue auf sie, schreibt die Autorin. "Ihre strafende Kälte infolge der Affären-Schlagzeilen und Gerüchte belastete ihn." Und Melania habe außerordentlich großen Einfluss auf Trump. "Sie ist die einzige, die ihm offen sagen kann, was sie denkt. Sie ist die einzige, die ihm Ratschläge und Meinungen sagen kann, die seinen entgegenlaufen, und das auch tut." All das könne sie machen, ohne Beschimpfungen auf Twitter befürchten zu müssen. "Sie ist im Wesentlichen unantastbar."

Kate Bennett verfolgt auch den Besuch von Melania Trump in London und zitiert die 10 Jahre alte Isabelle, die die First Lady sehr nett fand.