Eilmeldung
This content is not available in your region

Jersey: Schießerei hat wohl antisemitischen Hintergrund

euronews_icons_loading
Jersey: Schießerei hat wohl antisemitischen Hintergrund
Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Schießerei mit sechs Toten im US-Bundesstaat New Jersey hat es sich offenbar um eine antisemitische Straftat gehandelt. Laut Behördenangaben ist nur der jüdische Lebensmittelladen gezielt angegriffen worden.

Der Bürgermeister von Jersey City, Steven Fulop, bestätigte dies:

Es war ein gezielter Angriff auf den koscheren Supermarkt auf der anderen Straßenseite. Wir konnten sehen, wie der Van langsam durch die Straße fuhr. Die Täter hielten vor dem Gebäude, öffneten langsam die Tür, man sah zwei große Gewehre. Und dann schossen sie von der Straße aus auf das Geschäft.

Medienberichten zufolge hat einer der Tatverdächtigen im Internet antisemitische Botschaften verbreitet, die sich auch gegen die Polizei gerichtet hätten.

Demnach hätte die Bluttat nichts mit der Mordermittlung auf einem nahen Friedhof zu tun, wovon zuerst ausgegangen wurde.

Die Untersuchungen seien aber noch nicht abgeschlossen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.