Eilmeldung
This content is not available in your region

"Streiter für Europa": Klaus Iohannis bekommt Karlspreis 2020

"Streiter für Europa": Klaus Iohannis bekommt Karlspreis 2020
Copyright  Inquam Photos/Octav Ganea via REUTERS
Schriftgrösse Aa Aa

Im November 2019 ist der Präsident von Rumänien für eine zweite Amtszeit in der höchsten Position im Staat bestätigt worden. Jetzt soll Klaus Iohannis mit dem Karlspreis 2020 geehrt werden. Er gehört zur deutschsprachigen Minderheit und ist seit 2014 Präsident von Rumänien.

Das Karlspreis-Direktorium sieht in dem 60-Jährigen "einen herausragenden Streiter für die europäischen Werte, für Freiheit und Demokratie, den Schutz von Minderheiten und kulturelle Vielfalt." Zudem verteidige der rumänische Präsident die Rechtsstaatlichkeit und die Unabhängigkeit der Justiz in seinem Land.

Den Karlspreis habe Iohannis verdient, denn er stärke die Europäische Union, bekenne sich zu ihren Zielen und fördere die Zusammenarbeit der Mitgliedsländer. Seine Leistung sei einer der größten Integrationsfortschritte seit 1989, lautet die Begründung für die Auszeichung.

Verliehen wird der Karlspreis am 21. Mai 2020, am Himmelfahrtstag, im Krönungssaal des Aachener Rathauses. 2019 hatte UN-Generalsekretär António Guterres den Preis erhalten, 2018 der französische Präsident Emmanuel Macron.

In Deutschland gratulieren viele - darunter CDU/CSU-Politiker Klaus Iohannis.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.