Eilmeldung
This content is not available in your region

Demonstranten attackieren US-Botschaft im Irak

euronews_icons_loading
Demonstranten attackieren US-Botschaft im Irak
Copyright  AP Photo/Khalid Mohammed
Schriftgrösse Aa Aa

Im Irak haben mehrere Hundert Demonstranten versucht, die US-Botschaft in der Hauptstadt Bagdad zu stürmen. Die Demonstranten legten Feuer an den Außenmauern des schwer geschützten Botschaftsgeländes und warfen Brandsätze über die Mauern.

Augenzeugen berichten, dass die irakischen Sicherheitskräfte die Menge zunächst nicht daran hinderten, in Richtung US-Botschaft zu marschieren. Erst später setzten Sicherheitskräfte Tränengas gegen die Demonstranten ein.

Der Angriff ist eine Reaktion auf die Luftschläge der USA gegen Einrichtungen der schiitischen Hisbollah-Milizen im Irak und in Syrien. Dabei wurden 25 Menschen getötet und 50 weitere verletzt.

Die vom Iran unterstützte Miliz, die Teil der schiitischen Volksmobilisierungseinheiten im Irak ist, hatte Vergeltung für die Angriffe angekündigt.

Nach Angaben des Sondergesandten im US-Außenministerium, Brian Hook, hat es in den vergangenen zwei Monaten elf Angriffe gegen amerikanische Truppen oder US-Bürger im Irak gegeben.