Eilmeldung
This content is not available in your region

Happy New Year: Berlin heißt 2020 willkommen

euronews_icons_loading
Happy New Year: Berlin heißt 2020 willkommen
Copyright  Christophe Gateau/dpa via AP
Schriftgrösse Aa Aa

Bei kühlen 3 Grad Celsius in Berlin hat die größte Silvester-Party Deutschlands am Brandenburger Tor stattgefunden. Hunderttausende waren gekommen. Schon ab 20 Uhr wurde niemand mehr eingelassen.

Am Brandenburger Tor und rund um den Alexanderplatz gab es ein Böllerverbot: Zum ersten Mal war in der deutschen Hauptstadt privates Feuerwerk nicht nur auf der Partymeile verboten.

Die Berliner Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz, sprach aber von einem vergleichsweise normalen Einsatz-Aufkommen für einen Silvesterabend in der Hauptstadt. Während der Silvesterfeier am Brandenburger Tor wurden drei Verdächtige wegen sexueller Belästigung von Frauen festgenommen. Auch auf dem U-Bahnhof Alexanderplatz wurde eine Frau sexuell belästigt; ein 19 Jahre alter Verdächtiger wurde festgehalten und der Polizei übergeben.

In Hamburg zündeten Unbekannte einen Streifenwagen der Polizei mit Böllern an. Die Polizisten seien im Einsatz gewesen und nicht am Wagen, als die Täter zuerst eine Scheibe am Auto einschlugen, wie ein Sprecher sagte. Die Unbekannten hätten dann durch das kaputte Fenster Böller in den Wagen geworfen - dieser sei daraufhin komplett ausgebrannt.

Auch die Feuerwehr musste bundesweit zu einer Vielzahl von Einsätzen ausrücken. Schon tagsüber hatte es aus mehreren Regionen Deutschlands Berichte über Verletzte und Brände gegeben. Ein betrunkener Mann etwa zündete in seiner Wohnung in Hessen eine Silvesterrakete, löste so ein Feuer aus und verletzte sich selbst schwer.