Eilmeldung
This content is not available in your region

"Bombshell": Film über sexuelle Belästigung

euronews_icons_loading
"Bombshell": Film über sexuelle Belästigung
Copyright  Invision   -   Jordan Strauss
Schriftgrösse Aa Aa

Es sind keine Kinostars. Megyn Kelly und Gretchen Carlson sind US-Fernsehstars und die Frauen, die schwere Vorwürfe wegen sexueller Belästigung gegen den früheren Direktor des Fernsehsenders Fox News, Roger Ailes, äußerten, die dazu führten, dass er seinen Posten räumte.

Im Film "Bombshell" mit Nicole Kidman und Charlize Theron in Hauptrollen und auch als Produzentinnen geht es genau darum.

Theron erklärt: "Ich bin stolz darauf, dass wir einen unterhaltsamen Film gemacht haben und das ist für mich überraschend. Wenn man einen Film über so ein Thema macht, sexuelle Belästigung, die Frauen bei Fox, dann meinen die Leute, sie wüssten schon genau, was darin vorkommt. Und die schönste Überraschung für mich ist, dass das Publikum wirklich überrascht ist. Das ist kein langweiliger, ernster Film über sexuelle Belästigung."

An der Seite von Kidman und Theron: Margot Robbie, die im Tarantino-Film "Once Upon a Time in Hollywood" Sharon Tate spielte.

Theron sagt: "Es ist gefährlich, dem Publikum vorschreiben zu wollen, was es zu fühlen hat. Ich fand es toll, dass - als wir den Film zeigten, - so viele unterschiedliche Reaktionen kamen. Für uns als Filmschaffende war es echt überraschend zu sehen, wie Männer auf den Film reagierten, wie die jüngeren Frauen, wie die älteren."

John Lithgow - auch bekannt aus der Sitcom "How I met your mother" - spielt den ehemaligen Chef von Fox News, Roger Ailes.

Gretchen Carlson war von Fox News entlassen worden. Sie verklagte den Sender. Der Prozess endete in einer Schlichtung und Carlson bekam 20 Millionen Dollar.

Das Thema ist aktuell: Am 6. Januar begann in New York der Prozess gegen den Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein.

Über Fox-Direktor Roger Ailes: