Eilmeldung
This content is not available in your region

Nordirland: Foster leitet neue Regionalregierung

Nordirland: Foster leitet neue Regionalregierung
Copyright
Quelle: GBITN
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dreijährigem Stillstand bekommt Nordirland wieder eine Regionalregierung. Geleitet wird diese künftig von Arlene Foster (siehe Bild) von der protestantischen Partei DUP. Als ihre Stellvertreterin fungiert Michelle O'Neill von der katholischen Sinn Fein.

Zankapfel irisch-gälischen Sprache

In dem britischen Landesteil muss die Regierung jeweils aus den beiden größten Parteien der beiden Konfessionen zusammengesetzt werden. Seit März 2017 wurde allerdings keine Einigung gefunden, deshalb lag die Selbstverwaltung auf Eis, das britische Parlament war bisher auch direkt für Nordirland zuständig. Zankapfel war immer wieder ein Gesetz zum Erhalt der irisch-gälischen Sprache.

Das jetzt vereinbarte Kompromissabkommen sieht unter anderem vor, eine Blockierung des Parlaments und der Regierung zu erschweren. Die britische Regierung sagte Nordirland finanzielle Hilfe zu, um die Infrastruktur auf Vordermann zu bringen.

Schon im Februar 2018 schien ein Ende des politischen Stillstands in Nordirland möglich, eine Einigung scheiterte jedoch im letzten Augenblick.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.