Berliner SPD: Giffey soll auf Bürgermeister Müller folgen

Berliner SPD: Giffey soll auf Bürgermeister Müller folgen
Copyright Markus Schreiber/ APMarkus Schreiber
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

SPD: Bundesfamilienministerin Giffey soll Michael Müller an der Berliner Parteispitze ablösen und Spitzenkandidatin für die Berliner Wahl 2021 werden.

WERBUNG

Personaltausch bei der Berliner SPD: Bundesfamilienministerin Franziska Giffey soll Kandidatin für den Landesvorsitz der Partei werden. Mehrere Berliner Medien berichteten von den Plänen des derzeitigen Landesvorsitzenden und Berliner Bürgermeisters Michael Müller, sich beim Landesparteitag im Mai nicht noch einmal zur Wahl zu stellen. Damit solle Giffey auch bei der Berliner Wahl 2021 Spitzenkandidatin werden. Müller gilt bei vielen als farblos. Die SPD steckt auch in Berlin im Umfragetief.

Sollte Giffey zur Bürgermeisterin gewählt werden, wäre sie die erste Frau und die erste Ostdeutsche in dem Amt. Die 41-Jährige war von 2015 bis 2018 Bezirksbürgermeisterin im Problembezirk Neukölln und ist trotz eines Skandals um Mängel in ihrer Doktorarbeit und Betrugsvorwürfen gegen ihren Mann beliebt. Sie soll den Landesvorsitz laut Plänen mit dem Berliner SPD-Fraktionschef Raed Saleh übernehmen. Müller strebt demnach ein Bundestagsmandat an.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

FU Berlin entzieht Franziska Giffey Doktortitel

Deutsche Familienministerin Giffey verzichtet auf Doktortitel

Bürgerschaftswahl: Wohin steuert Hamburg?