Eilmeldung
This content is not available in your region

Berliner SPD: Giffey soll auf Bürgermeister Müller folgen

euronews_icons_loading
Berliner SPD: Giffey soll auf Bürgermeister Müller folgen
Copyright
Markus Schreiber/ AP - Markus Schreiber
Schriftgrösse Aa Aa

Personaltausch bei der Berliner SPD: Bundesfamilienministerin Franziska Giffey soll Kandidatin für den Landesvorsitz der Partei werden. Mehrere Berliner Medien berichteten von den Plänen des derzeitigen Landesvorsitzenden und Berliner Bürgermeisters Michael Müller, sich beim Landesparteitag im Mai nicht noch einmal zur Wahl zu stellen. Damit solle Giffey auch bei der Berliner Wahl 2021 Spitzenkandidatin werden. Müller gilt bei vielen als farblos. Die SPD steckt auch in Berlin im Umfragetief.

Sollte Giffey zur Bürgermeisterin gewählt werden, wäre sie die erste Frau und die erste Ostdeutsche in dem Amt. Die 41-Jährige war von 2015 bis 2018 Bezirksbürgermeisterin im Problembezirk Neukölln und ist trotz eines Skandals um Mängel in ihrer Doktorarbeit und Betrugsvorwürfen gegen ihren Mann beliebt. Sie soll den Landesvorsitz laut Plänen mit dem Berliner SPD-Fraktionschef Raed Saleh übernehmen. Müller strebt demnach ein Bundestagsmandat an.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.