EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Bürgerschaftswahl: Wohin steuert Hamburg?

Bürgerschaftswahl: Wohin steuert Hamburg?
Copyright AP
Copyright AP
Von Sebastian Zimmermanndpa, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Umfragen sehen die rot-grüne Koalition unter Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) vorne.

WERBUNG

In Hamburg waren heute rund 1,3 Millionen Menschen aufgerufen, eine neue Bürgerschaft zu wählen.

Umfragen sehen die rot-grüne Koalition unter Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) vorne. Demnach dürfte die SPD stärkste Partei bleiben und eine ihrer letzten Hochburgen in Deutschland verteidigen. Die Sozialdemokraten stellen seit 2011 den Bürgermeister im Bundesland Hamburg.

Wie wirkt sich Thüringen auf die Wahl aus?

Interessant dürfte die Wahl vor dem Hintergrund der politischen Ereignisse in Thüringen sein. CDU und FDP stehen wegen der Krise in Erfurt derzeit unter Druck.

In den Umfragen kam die SPD zuletzt auf 37 bis bis 39 Prozent. Die Grünen liegen bei 23 bis 24 Prozent und könnten so ihren Stimmenanteil von 2015 fast verdoppeln. Die CDU käme auf nur 12 bis 13 Prozent.

Medienberichten zufolge hatten bis 14 Uhr schon 46,4 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Die Wahllokale sind bis 18 Uhr geöffnet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Aussicht auf Ende der Thüringen-Krise: Neuwahlen im April 2021

Der "vierte Mann": Auch Röttgen will CDU-Chef werden

Berliner SPD: Giffey soll auf Bürgermeister Müller folgen