Eilmeldung
This content is not available in your region

US-Künstlerverband: Placido Domingo ist schuldig

euronews_icons_loading
Placido Domingo (Archiv)
Placido Domingo (Archiv)   -   Copyright  Screenshot via AP
Schriftgrösse Aa Aa

Opernsänger Placido Domingo hat sich Frauen gegenüber unangemessen verhalten. Das hat nun der US-Verband der Musikkünstler (AGMA) bestätigt. Die Leitung des Verbands kündigte "angemessene Maßnahmen" an.

Nach Bekanntwerden des Untersuchungsergebnisses des Verbands hat sich Domingo bei den Frauen entschuldigt, die ihm im Zuge der Me Too-Bewegung sexistisches und sexuell übergriffiges Verhalten vorgeworfen hatten.

"Ich möchte, dass sie wissen, dass mir der Schmerz, den ich ihnen zugefügt habe, wirklich Leid tut", so der 79-Jährige in einer Mitteilung am Dienstag. Er übernehme die volle Verantwortung für sein Handeln und verstehe nun, dass einige Frauen aus Angst um ihre Karriere geschwiegen hätten.

Der Spanier hatte die Beschuldigungen bisher zurückgewiesen. Nach den Vorwürfen war er im Oktober 2019 als Chef der Oper in Los Angeles zurückgetreten. Einige Opernhäuser und Orchester in den USA sagten Auftritte Domingos ab. Andere Häuser, vor allem in Europa, hielten an ihm fest.