Eilmeldung
This content is not available in your region

Coronavirus: Deutschland unterstützt Wirtschaft

euronews_icons_loading
Coronavirus: Deutschland unterstützt Wirtschaft
Copyright  JOHN MACDOUGALL/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

In der aufziehenden Wirtschaftskrise wegen der Corona-Epidemie will die deutsche Regierung ein gewaltiges Schutzschild für Unternehmen und Jobs aufbauen. Finanzminister Olaf Scholz und Wirtschaftsminister Peter Altmaier kündigten unbegrenzte Kreditprogramme für betroffene Firmen an. Dies solle auch ein Beispiel für andere Länder sein.

Der deutsche Wirtschaftsminister erklärte: "Das wird auch in unsere Nachbarländer und in die Europäische Union ausstrahlen, weil viele sich wünschen, dass Deutschland ein starkes Signal gibt, weil Deutschland eben auch anerkannt ist, als ein Land in guter wirtschaftlichen Verfassung. Und da müssen wir unserer Verantwortung auch entsprechend gerecht werden."

Auch die französische Regierung will spezielle Maßnahmen ergreifen. So will der Staat helfen, wenn Arbeitnehmer und Angestellte nicht mehr zur Arbeit gehen sollen.

Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire sagte im französischen Fernsehen: "Der Staat wird für die aufkommen, die vorübergehend in die Arbeitslosigkeit geschickt werden, der Staat wird die Löhne zahlen, also vielleicht nicht ganz hohe Löhne, da wird es eventuell etwas weniger als ein voller Lohn sein, aber in 99 Prozent der Fälle springen wir ein."

Auch die EU-Kommission will finanzielle Hilfen über das EU-Budget aktivieren. Mit einer Milliarde Euro sollen bis zu acht Milliarden Euro an Liquiditätshilfen garantiert und bis zu 100.000 Mittelständlern in EU-Ländern geholfen werden.