Eilmeldung
This content is not available in your region

Europa: Die ersten Schritte raus aus der Krise

euronews_icons_loading
Europa: Die ersten Schritte raus aus der Krise
Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

In Europa werden vielerorts die strengen Bestimmungen in der Corona-Pandemie langsam gelockert. In Italien und anderen Ländern dürfen manche Geschäfte wieder öffnen. Die Menschen können teilweise ihrer Arbeit nachgehen.

Nun hat die EU-Kommission einen Plan vorgestellt, wie der Weg aus der Krise aussehen kann.

Diese Idee kann jedoch nur in die Tat umgesetzt werden, wenn alle Länder zusammenarbeiten, sagt Antoni Plasència, Generaldirektor des Barcelona-Instituts für Gesundheit im Gespräch mit Euronews:

Die Zusammenarbeit setzt voraus, dass die Mitgliedsstaaten sich untereinander klar abstimmen. Man sollte sich nicht nur solidarisch gegenüber einzelnen Ländern zeigen, sondern gegenüber der Staatengemeinschaft als Ganzes.
Antoni Plasència
Barcelona-Institut für Gesundheit

In Dänemark hat der Schulbetrieb wieder begonnen. Experten, wie J. Scott Marcus von der Denkfabrik Bruegel, warnen jedoch davor, dass die Schritte in Richtung Normalität sehr vorsichtig unternommen werden müssen:

Es müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Zum einen muss ein Abwärtstrend sichtbar sein. Außerdem muss gewährleistet sein, dass man auf eine erneute Welle an Infektionen vorbereitet ist - vor allem für die Menschen, die unter Vorerkrankungen leiden.
Drittens muss es möglich sein, die Infektionskette rückverfolgen zu können. Hierbei muss jedoch der Schutz der Privatsphäre berücksichtigt werden.
J. Scott Marcus
Denkfabrik Bruegel

Die Lockerung der Beschränkungen ist jedoch mit einem gewissen Risiko verbunden. Den Behörden ist klar, auf eine Zunahme an Infektionen sofort reagieren zu müssen.

Das Wichtigste bei einer Rückkehr zur Normalität ist, sicherzustellen, dass es nicht zu einem schnellen Anstieg von Neuinfektionen kommt. Denn dann droht den Gesundheitssystemen der Kollaps, und all die Arbeit, die bisher unternommen wurde, um das Virus einzudämmen, wäre zunichte gemacht.
Man muss die Zahl der neuen Fälle genau im Auge behalten und immer wieder Tests durchführen.
Es ist absolut entscheidend, dass diese Maßnahmen sehr genau durchgeführt werden und die Lockerungen von Beschränkungen langsam und mit viel Feingefühl erfolgen.
Dr. Claire Standley
Zentrum für Gesundheitswissenschaften und Sicherheit, Heidelburg

Europa versucht wieder einen Weg zurück zur Normalität zu finden. Es ist jedoch noch lange nicht klar, wann und wie die Binnengrenzen wieder geöffnet werden.

Reisefreiheit - das dürfte zu den letzten Dingen gehören, um die man sich kümmern wird. Auf einem Kontinent, auf dem das Virus noch lange nicht besiegt ist.